Kopflogo
Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) - Kreisvereinigung Augsburg
Stand: 01.03.2015
VVN-BdA Augsburg - Aussenlager Dachau

Unterstützen Sie uns mit
Ihrer Spende
VVN-BdA Kreis Augsburg
Kto.Nr. 4861795
Augusta-Bank Augsburg
BLZ: 72090000
IBAN:
DE87720900000004861795
BIC: GENODEF1AUB

 

Außenlager des Konzentrationslagers Dachau
Zivilarbeitslager in Augsburg
  Auf den Spuren der NS-Zeit in Augsburg
Ausstellung:
„KZ-Außenlager und Zwangsarbeit in Augsburg“
Lager Arbeit Eröffnung Schließung Geschlecht
Augsburg Bombensucher 14.04.1942 23.07.1942 M
Augsburg Dienstleistungen 03.11.1944 März 1945 M
Augsburg Industrie 07.09.1944 25.04.1945 W
Augsburg-Pfersee Industrie 23.05.1944 23.04.1945 M
Augsburg Reichsbahn Feb. 1945 März 1945 M
Horgau, Kdo Augsburg-Pfersee >> Industrie 04.03.1945 04.04.1945 M
Haunstetten Industrie 09.02.1943 20.04.1944 M
Burgau Industrie 03.03.1945 24.04.1945 W
Burgau Industrie 11.02.1945 24.04.1945 M
Gablingen Industrie 21.02.1944 25.04.1945 M
Lauingen II, Dillingen Industrie 06.06.1944 25.04.1945 M

Quelle: http://www.gedenkstaettenpaedagogik-bayern.de/aussenlager.htm

Augsburg-Haunstetten - ab Februar 1943 -

Die Messerschmitt AG baut ein Kriegsgefangenenlager zu einem Außenlager des KZ Dauchau aus - Inninger Strasse (Jan. 1944 2695 Häftlinge) - Einsatz bei Bau- und Zuarbeiten, in der Flugzeugfertigung bei Messerschmitt

Informationen zur Geschichte der Messerschmittsiedlung >>

Augsburg-Kriegshaber - erste Erwähnung 7.9.1944

Michelwerke (Ulmerstr. 160) - ca 500 ungarische Jüdinnen - Einsatz in den Michelwerken und im Kuka-Werk - letzte Erwähnung 25.04.1945

 

 

 

ehemalige Michelwerke
(Foto 2012)

Augsburg-Pfersee ("Halle 116") - am 27.4.1944 in einer Halle der Luftnachrichtenkaserne eingerichtet

ca. 1500-2000 Häflinge - Zwangsarbeit bei Messerschmitt -25.04.1945 wurde das Lager geräumt. Die Gefangenen mußten in Richtung Süden marschieren. In Klimmach wurden sie von den Amerikanern befreit.
- Info zur Halle 116 pdf-Datei >>
- Bürgerhaus Pfersse >>
- Initiative Denkort Halle 116 >>
- Infoseite >>

Augsburg: März 1942 Abbrucharbeiten durch ca 5 Zeugen Jehovas - Ort er Unterbringung nicht bekannt.

Augsburg: Oberbürgermeister - ca. 3.11.1944 - März 1945 - etwa 18 Männer, Einsatz beim Bomben suchen

Augsburg: Reichsbahnbetriebsamt - ca. Februar - März 1945 - etwa 7 Männer

Augsburg: "Arbeitserziehungslager" bei der Staatspolizei(leit)stelle (ab 1944 selbständig (1)) - ca. 6.3.1945 - 28.4.1945

Burgau: Februar 1945- 24.4. - Ca. 1000 Häflinge - Einsatz von 240 bei den Kuno-Werken

Gablingen: ca ab Jan. 1944 - Einsatz bei Messerschmitt auf dem Gablinger Fliegerhorst

Horgau: ca. 4.3.1945 - 4.4.1945 - Einsatz in der Blechschmiede von Messerschmitt - ca. 309 Häflinge

(1) Heusler Adreas: Ausbeutung und Disziplinierung. Zur Rolle des Münchner Sondergerichts und der Stapoleitstelle München im Kontext der nationalsozialistischen Fremdarbeiterpolitik. 1998. http://www.rewi.hu-berlin.de/FHI//articles/9801heusler.htm

Zivilarbeitslager

Bei zahlreichen Augsburger Betrieben waren Zivilarbeitslager eingerichtet:

Windenfabrik Schober
Central Molkerei
Bleicherei & Färberei AG
Spinnerei & Weberei Pfersee
Baumwollspinnerei am Stadtpark
Neue Augsburger Kattun-Fabrik
Martin Schmitter
Spinnerei & Weberei Sparrenbach
Josef Sailer
Mech. Baumwollspinnerei & Weberei
Kleindienst & Co.
Apollo Theater
Filser
Messerschmidt AG
Stadtwerke
Keller & Knappich (viele Frauen mind. 150)
Frisch
Eberle & Co
Deuter
Alpine Göggingen
Renk
MAN-Werke (auch franz. Zwangsarbeiter)
Jakobi Möbelfabrik (ca. 20 Zwangsarbeiter darunter auch 14/15jährige), Herstellung von Munitionskisten
Kath. Kirche

Offingen:
Arbeits- und Erziehungslager der SS bei Messerschmitt AG. "Holländerlager 13 B" ca. 22.06.1944 -15.03.1945

Quellen

  • Zwangsarbeit - Lebensumstände Homepage >>
  • Initiative für Entschädigung von Zwangsarbeit in Augsburg Homepage >>
  • Deutschland ein Denkmal - Ein Projekt zur Erforschung der nationalsozialistischen Lager und Haftstätten sowie der Orte des Massenmords 1933 bis 1945. Homepage >>
  • Karte der Lager im Raum Augsburg Homepage >>
  • Die Außenlager des KZ Dachau Homepage >>
  • Bayer. Landeszentrale für politische Bildungsarbeit Homepage >>

Literatur

  • Römer Gernot: Für die Vergessenen. KZ-Außenlager in Schwaben - Schwaben in Konzentrationslagern. Augsburg 1984
  • Kucera Wolfgang: Fremdarbeiter und KZ-Häftlinge in der Augsburger Rüstungsindustrie. Augsburg 1996
  • Benz Wolfgang, Distel Barbara (Hg.): Der Ort des Terrors. Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager Band 2. München 2005
  • Gruberová, Eva; Zeller, Helmut: Geboren im KZ - Sieben Mütter, sieben Kinder und das Wunder von Kaufering I. München 2012 (Eine der Mütter, Miriam Rosenthal kam im Sep. 1944 zum Arbeitseinsatz in die Michelwerke)