Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) - Kreisvereinigung Augsburg
Stand: 22.08.2022
VVN-BdA Augsburg - Burgau

Unterstützen Sie uns mit
Ihrer Spende
VVN-BdA Kreis Augsburg
Augusta-Bank Augsburg
IBAN:
DE87 7209 0000 0004
8617 95
BIC: GENODEF1AUB

Burgau - Außenlager KZ Dachau

Das Außenlager Burgau wurde im Frühjahr 1944 das Außenlager durch 120 männliche Häftlinge aus dem KZ Dachau errichtet.

Am 3./4. 3.1945 wurden die ersten 500 weiblichen jüdischen Häftlinge (aus dem KZ Bergen-Belsen) und am 5.3. weitere 500 Häftlinge aus dem KZ Ravensbrück mit dem Zug dort hingebracht. Ein Teil der Frauen überlebte den Transport nicht. Bereits in Augsburg wurden Leichen aus den Waggons entfernt.

Ein Teil der Gefangenen wurde im "Kuno-Werk" zur Endmontage von ME262 Jagdflugzeugen (Messerschmitt) eingesetzt.

Am 24.4.1945 wurde das Lager vor den heranrückenden Amerikanern geräumt. Der Transportzug kam bis Türkheim, ein Teil der Frauen musste von dort nach München-Allach laufen. Auf diesem Todesmarsch (70-80km) kamen 60 Frauen ums Leben.


An der Augsburger Strasse erinnert ein Mahnmal an das KZ-Außenlager
1.3.2015: Der SPD-Ortsverein erinnerte mit einer Gedenkveranstaltung
an den 70ten Jahrestag der Errichtung des Lagers.
 

Mahnmal (seit 2011)
Tafel am Gedenkstein Mahnmal

Quellen

  • Eva Langley-Dános: Zug ins Verderben. Von Ravensbrück nach Burgau. Einsiedeln (Ch) 2000
  • Benz Wolfgang, Distel Barbara (Hg.): Der Ort des Terrors. Geschichte der nationalsozialistischen Konzentrationslager Band 2. München 2005
  • Gernot Römer: KZ-Außenlager in Schwaben - Schwaben in Konzentrationslagern. Berichte, Dokumente, Zahlen und Bilder. Augsburg 1984
Neu erschienen (2022): Wenni-Auinger, Martina: KUNO AG Werk I. Die Endmontage der Messerschmitt Me 262 und die Rolle des KZ-Außenlagers Burgau, Selbstverlag - zur Bestellung >>

Weitere Informationen

  • KZ-Außenlager Burgau WikiPedia>>
  • Vergessene Orte in Mittelschwaben >>