Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes - Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten (VVN-BdA) - Kreisvereinigung Augsburg
Stand: 31.01.2007
VVN/BdA Augsburg - Johann Zahrer

Unterstützen Sie uns mit
Ihrer Spende
VVN-BdA Kreis Augsburg
Augusta-Bank Augsburg
IBAN:
DE87 7209 0000 0004
8617 95
BIC: GENODEF1AUB

 

 

Johann Zahrer
WIDERSTAND im DRITTEN REICH
 
               
  Johann Zahrer wurde 1904 in Straubing geboren.      
  Schon in den ersten Monaten des Jahres 1933 wurde er von den Schergen der Nazis nach Dachau gebracht. Er war bei den ersten Angestellten der Stadt Augsburg, die wegen seiner Einstellung als Antifaschist auf Beschluss des Stadtrates von der „Städtischen Straßenbahn Augsburg“ gekündigt wurde.  
   
     
  Er war Mitbegründer der VVN in Augsburg und gehörte viele Jahre dem Vorstand an.
Er war im Besitz einer Urkunde vom Komitee der Kämpfer für den Frieden in Westdeutschland mit der Unterschrift von Frau E. Hoereth Menge, „daß er 150 Unterschriften für den Appell von Stockholm, der das Verbot der Atomwaffe und die Ächtung derjenigen Regierung als Kriegsverbrecher fordert, die als erste diese Waffe anwendet, in unermüdlicher Tätigkeit gesammelt hat.....“. Das war im Jahre 1950. Das war nicht im Sinne der bundesdeutschen Polizei. So wurde am 25. Juni 1951 der diesbezügliche Inhalt seiner Tasche beschlagnahmt (Dokument 4).
 
   
*  28.09.1904
 †  1998
   
    Bis in sein hohes Alter von 93 Jahren galt seine Aufmerksamkeit einer friedlichen Entwicklung unseres Landes.  
               
  Kündigung
17.5.1933

 
   
       
         
    Entlassungsurkunde wegen "politischer Unzuverlässigkeit"
20.9.1933
 
     
     
       
       
       
       
             
Unterschriften-sammlung für den
Apell von Stockholm 1950
   
   
     
   
     
     
     
     
     
     
     
     
     
     
   
     
   
    Niederschrift zur Beschlagnahmung
2.7.1951